Hallöchen, ich bins, die Knutschbacke der Familie.

Mein Name ist SISSI oder besser gesagt "FEE-SISSI" von der hohen Linde. Da ich , wie ihr seht aus adligen Kreisen stamme, musste mein Name mit F anfangen . Meine Family wollte aber eine Sissi und da haben sie eben den Weg über den Doppelnamen genommen. Mich störts nicht, ich höre eh nur auf Sissi.

Ich bin übrigens eine waschechte Berner Sennenhündin.

 ca. 5 Monate alt

 

Ja, ich werde euch mal ein bisserl erzählen, wie das so alles begann mit mir.

Ich bin am 2.2.2002 in Sindelfingen- Maichingen geboren. Das Datum ist doch schon was gel?

Ich hatte noch 10 Geschwister, wovon leider ein Bruder gestorben ist.Meine Mutter, die Queen, hatte ja auch genug mit uns zu tun.

Meine Family hat sich schon mindestens ein halbes Jahr, bevor ich geboren bin, sehr schlau gemacht, was wohl so alles auf sie zukommen wird, wenn ich mal bei ihnen bin. Bevor ich geboren wurde, haben sie mich schon reservieren müssen, weil es hier sehr wenig Bernizuechter gibt und wir sehr beliebt sind.

Als ich dann 3 Wochen alt war und 3,5 kg gewogen habe, ist meine Family gekommen und musste natürlich noch einen von uns aussuchen. Es war ja gar nicht sicher, ob ich diejenige bin. Ein Bruder und eine Schwester von mir haben mir noch Konkurrenz gemacht. Das war vielleicht eine Grübelei. Papa wollte lieber einen Rüden, Lukas lieber meine Schwester und Benny hatte mich schon in seinen Arm gekuschelt. Ach war mir Bange, dass sie mich nicht aussuchen würden.

Nach langem Hin und Her war die Wahl dann doch auf mich gefallen.

Mann war ich froh, juhuu, da wollte ich hin, da war was los, ich liebe doch sooooo sehr Kinder.

Nun war ich ja noch ein bisserl  klein und sollte noch 6 Wochen bei meiner Mama bleiben. War ja auch toll, hatte ich ja jetzt meine Familie gefunden und ich konnte die 6 Wochen ganz relax angehen.

Dann war es endlich soweit. Ich weiss nicht, wer aufgeregter war, Mama und Papa oder ich. Als alles Schriftliche erledigt war, ging es los. Frauchen hatte extra vorne im Auto eine dicke Decke zu ihren Füssen gelegt, damit ich da sitzen kann, aber sie hatte die Rechnung nicht mit mir gemacht.

Ich sass natürlich die ganze Fahrt über, auf Mamas Schoss und habe schon etwas gezittert. Die Fahrt dauerte immerhin 1,5h und Frauchens Arm wurde allmählich taub. Dann hatte ich noch einen sehr stechenden Zwingergeruch an mir.

Meine Leutchens haben es aber Gott sei Dank überlebt.:-)

Daheim angekommen, gings erst mal in den Garten, was sehr interessant war, vor allem die Blumenbeete.

Die erste Nacht war schon recht unheimlich. meine Leutchen hatten mich in einen alten Laufstall gesetzt, damit ich nicht in die Wohnung mache. Das hat mir aber gar nicht gefallen und Frauchen musste einige Male in der Nacht aufstehen und mich in den Garten bringen. Dabei musste ich doch gar nicht, aber das war ja egal, Hauptsache Frauchen war da.:-0

Das ging noch einige Nächte so, aber ohne Laufstall. Der Teppich wurde halt dann zusammengerollt und erst mal für eine Weile verbannt.

Tagsüber klappte es ja recht gut mit meinem Geschäft, aber nachts machte ich halt gerade da hin, wo ichs am Besten fand.

Mein Frauchen fand das nicht so toll, aber schimpfen konnte sie ja auch nicht, war ja schon passiert.

Nach 3 Monaten hatte ich aber auch das gelernt. In dieser Zeit mussten auch ein paar Schuhe, ein Barbiepuppenbein und ein Spielzeugbuggy dran glauben. Auch der Gummi vom Schmutzteppich im Flur war sehr gut abzuknabbern.

Manchmal hatte ich das Gefühl, Frauchen wäre etwas verärgert. ich weiss gar nicht was sie hatte, war doch lustig oder? :-)

Bei der Welpenschule war so ein Rüpel von Bordercollie, der mit mit voller Wucht in die Schulter gesprungen ist. Das fand ich dann aber auch nicht mehr lustig. Dabei ist mir nämlich ein Knorpelstück in meinem Gelenk abgesplittert und das tat schrecklich weh.

Beim Tierarzt musste ich dann einiges mitmachen, röntgen etc. Mit dem Rumtoben war es dann auch vorbei, nur noch an der Leine. Es tat so tierisch weh, dass ich schon nach einigen Metern mich erst mal hinsetzten musste.

Mit 7,5 Monaten bin ich dann operiert worden. seitdem ging es dann aber wirklich nur noch aufwärts.

Bis zu einem Jahr musste ich mich noch schonen, aber dann gings los. Ich habe dann meinen Freund Titzian, einen Barsoi kennengelernt und da wurde aus mir ein

"Berner Windhund"

Ihr müsstet mal sehen, wie ich mit ihm über die Felder rennen kann. wenn ich nicht mehr kann, schmeisse ich mich einfach hin. Er kommt schon zurück, ist meine Devise.

Mittlerweile ist auch noch Valentino zu Titzian dazugekommen und nun gehts doppelt los. das ist vielleicht ein Spass.

                       

Manchmal musste ich Titzian eine Ohrfeige verpassen, weil er mir ständig meine Ohren schleckte. Pfui, dann sah ich immer so versabbert aus. Was der sich wohl manchmal einbildete.Mittlerweile ist er aber sehr vernünftig geworden. :-)

Titzian und Valentino dürfen nicht immer ohne Leine laufen, weil sie ja Jagdhunde sind. Das finde ich manchmal schon doof, weil ich doch mit ihnen rumrennen will.

Aber lustig ist es dann immer, wenn den beiden ihr Frauchen oder Herrchen hinter ihnen schreiend herrennen müssen, weil sie ja mit mir rennen wollen.

Menschen sind da ja echt viel zu langsam. Wenn sie dann auch noch in den Dreck fliegen wegen uns, ist das gigantisch lustig, dann kann man noch auf sie hüpfen, weil sie ja sowieso unten liegen, oder sie abschlecken. Hmmmmh

Mittlerweile sind es noch einige mehr Hundekumpels geworden. Da wäre noch mein Freund Lupo, ein Schäfer- ? Mix, Frechdachs Anton ein   , Tara eine Bobtailfreundin, Tessa der Wirbelwind ( Beardedcollie) und ab und zu Mona ( Schäfermix), die ich aber nicht so mag, obwohl Frauchen das gar nicht versteht, weil sie ja so lieb ist.   

Mittlerweile bin ich 4 Jahre alt und bin aber immer noch sehr temperamentvoll.

 

 2 mal waren wir schon in einer Schule für eine Stunde im Unterricht.

Da müssen wir beide immer vor der Klasse sitzen und die Kinder stellen dann meinem Frauchen viiiiiiiele Fragen über mich. Da Frauchen sich aber mit mir sehr gut auskennt, ist das eigntlich nie peinlich.

Wenn dann alle mich streicheln wollen, finde ich das echt cool, wo ich doch so gerne gekrault werde.

Sehr gerne würde ich auch immer alle abknutschen, aber da bleibt Frauchen hart und verbietet mir das immer.

Das darf ich nur daheim bei meinen Kindern und Mamas Meeris, aber das ist ja schon was.

                                 

Am Anfang habe ich ja auch die Meeris abgeknutscht, aber seit mich mal eins in die Nase gebissen hat, mache ich lieber einen Bogen drum. Man weiss ja nie, bei so vielen Quietschbacken.

Im Grossen und Ganzen muss ich sagen, dass meine Family das ganz gut mit mir hingekriegt haben. Ich höre sehr gut und kann überall mit hingenommen werden. Ich stinke nicht und bin sehr gepflegt. (dafür muss ich halt auch die Bürsterei über mich ergehen lassen) aber ich kenne ja hier auch fast nur Männer und da muss man schon glänzen.

Mittlerweile gibts da noch TESSA, eine Beardedcolliehündin. Die stiehlt mir manchmal ganz schön die Show, aber was solls, ich bin ja nun auch schon etwas ruhiger geworden.Auf jeden Fall hat sie unheimlich Respekt vor mir und springt mein Frauchen auch nicht mehr an, da ich sie dann aber ziemlich zurechtweise.

Das wars erst mal von mir.

 

Es grüsst euch alle recht herzlich

Eure SISSI

 

            

  B

                          

                      Bin mittlerweile schon fast 9 Jahre alt und bald lest ihr hier was über meinen neuen manchmal ziemlich nervigen Kumpel 

SIMBA.

 

 

 

 

Interessant auch diese Seite

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!